TRAININGSANWEISUNGEN

Auffrischungskurs

Einleitung

Der Auffrischungskurs wurde als Teil einer kontinuierlichen Ausbildung entwickelt. Er ist für jene gedacht, die den Ausführlichen Kurs abgeschlossen haben. Themen in diesem Teil des Ausbildungsprogramms sind:

  • Hintergrund
  • Risikofaktoren
  • VND-Risiko managen
  • Take home Botschaften

Hintergrund

Das VND-Ereignisse nehmen zu.

Risikofaktor

Die Wahrscheinlichkeit, dass schlafende Patienten ein VND bemerken, ist eher gering.

Schritt 1 – Venöser Druckalarm

Der venöse Druckalarm KANN nach einem VND ausgelöst werden, aber man sollte sich darauf nicht verlassen.

Alarmfenster sollten so eng wie möglich um den venösen Druck gesetzt werden, ohne Fehlalarme auszulösen.

Unsymmetrische Alarmfenster machen es leichter, Fehlalarme auf der Hochruckseite zu vermeiden.

Schritt 2 – Risikobewertung

Pflegefachpersonal ist ständig mit Risikobewertungen beschäftigt. Das Kennen der wichtigsten Risikofaktoren kann helfen, Fälle mit hohem Risiko für ein VND zu erkennen und angemessen zu reagieren. Für einzelne Patienten wurden Instrumente zur Risikobewertung entwicklet. Sie unterstützen Risikomanagement-Entscheidungen.

Schritt 3 – Ausbildung und Wahrnehmung

Ausbildung und das Problembewußtsein sind die bedeutendsten Werkzeuge im Umgang mit dem Risiko VND.

Ausbildung sollte für Personal und Patienten angeboten und in Intervallen erneuert werden. Eine transparente Unternehmenskultur sollte vorherrschen, in der VND-Ereignissse gemeldet und diskutiert werden.

Schritt 4 – Sicherung der Nadeln

Ein einheitliches Vorgehen sollte für die Nadelfixierung etabliert werden. Winkelstreifen- oder Butterflytechnik sind sichere Methoden.

Besondere Vorsicht ist geboten, bei starkem Schwitzen, Behaarung oder Stichkanalblutungen. Sie können eine gute Klebetechnik unwirksam machen.

Schritt 5 – Blutleckdetektoren

Hochrisikopatienten, Patienten in der häusliche Umgebung oder nächtliche Hämodialysepatienten könnten von einem zusätzlichen Gerät profitieren, das ein VND viel besser erkennt, als die venöse Drucküberwachung des Dialysegerätes.

Take home Botschaften

ALLE Patienten haben ein Risiko für ein VND: es ist wichtig, nicht sorglos damit umzugehen.

Melden von VND-Ereignissen und fördern einer schuldzuweisungsfreien Arbeitskultur.

Kontinuierliche Ausbildung und ein hohes Bewußtsein für das Auftreten eines VND sind die Schlüssel, um das Risiko zu minimieren.

Individuelle Risikobewertungen können Patienten als Hochrisikopatienten identifizieren. Sie profitieren von einer gesonderten Überwachung.